3 Gesetzte der Visagistik für ein harmonisches Make Up

Romantische Steckfrisur Karina Aigner Foto: Jakob Lehner photography

Ein typgerechtes und harmonisches Make-up
berücksichtigt 3 Grundprinzipien

Wenn wir zur Schminkschatulle greifen tun wir das, weil wir unseren persönlichen Ausdruck unterstreichen möchten. Denken wir nur an die Wirkung kräftig rot geschminkter Lippen, oder an die Tiefe von Smokey Eyes. Kleine ungeliebte Details können wir wie von Zauberhand unsichtbar machen und unsere Schokoladenseite zu noch mehr Wirkung verhelfen. Damit das Ergebnis aber natürlich wirkt, achte immer auf eine typgerechte Umsetzung des Make-up´s.

Wir können mit gezielter Make-up Technik bewusst Botschaften kreieren und unseren Typ besser präsentieren.

Die Gesetzmäßigkeiten der Visagistik nützen dir bei intensiven Make-ups ebenso, wie beim täglichen Basis Make-up im Business oder dem gesellige Kaffeehausbesuch.

Hier kommen 3 Basics, die es dir erleichtern eine mit typgerechtem Make-up eine wunderbare Harmonie in deine Gesichtsproportionen zu schminken.

Kenne deine Gesichtsproportionen

Hast du eine hohe Stirn, ein kurzes Kinn, eine breite Nase oder starke Wangenknochen? Jedes Gesicht ist auf seine Art schön. Aber nicht immer lieben wir alles, was uns die Natur mitgegeben hat. Wir empfinden ein Gesicht als schön, wenn seine Proportionen ausgeglichen erscheinen.

Der Stand der Augen ist dabei ebenso ein unterschwelliges Merkmal, wie die Höhe der Stirn. Mit etwas Wissen um die Gesetzmäßigkeiten der Farblehre kannst du Ausgeglichenheit und Harmonie in dein Gesicht zaubern.

Ein bisschen Farbenlehre:
helle Farben heben hervor, dunkle Farben lassen zurücktreten

Willst du schwach ausgebildete Zonen in deinem Gesicht größer erscheinen lassen, dann verwende die Grundierung in einem Ton heller als der Gesamthautton scheint. Ich bevorzuge immer eine Kombination aus mind. 2 Grundierungstönen, die ich nach Belieben miteinander mischen kann.

Legst du dein Make-up für den Abend auf, dann empfehle ich dir, ebenfalls die Grundierung um einen Tick heller zu wählen. Das erzeugt einen edlen und frischen Ausdruck im künstlichen Licht des Veranstaltungsortes. Dort wo du Strukturen in deinem Gesicht zurücknehmen möchtest, z.B. Stirn oder Nase, verwende einen dunkleren Ton der Grundierung und kaschiere damit das „Zuviel“. Diese Anpassung der Farbtöne bei der Grundierung, schafft einen typgerechten Ausgleichen der Gesichtszonen und damit ein typgerechtes Make-up.

Was bereits toll ist, braucht nicht noch mehr Aufmerksamkeit

Du liebst deine Augen, weil sie so besonders groß wirken und strahlen? Wunderbar! Was von Natur aus bereits mit so viel Vorteil ausgestattet ist, benötigt nicht noch weitere Betonung. Anders ausgedrückt, holst du zum Ausgleich jene Gesichtspartien in den Vordergrund, die neben den strahlenden Augen etwas in den Schatten gestellt werden.

Dieser Ausgleich schafft einen harmonischen Gesamteindruck. Deinem Typ angepasst widmest du den schwachen Zonen mehr  Aufmerksamkeit, als den ohnehin stark betonten Merkmalen deines Gesichtes. Keine Angst, deine Augen verlieren dadurch nicht an Wirkung.

Dasselbe gilt natürlich auch, wenn deine Lippen wunderschön ausdrucksstark sind und wunderschön geschwungen alle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. So ein nettes Lippenpaar benötigt keine weitere Betonung. Willst du allzu üppige Lippen in ihrer Wirkung etwas zurücknehmen, schminke sie mit matten Tönen und vermeide kräftige Lippenstiftfarben.

In meinen Ausbildungen in Visagistik und Farb- und Stilberatung wurde dem typgerechtem Make-up großes Augenmerk geschenkt. Damit du auch selber zu hause hervorragende Erbebnisse beim Make-up erzielst, empfehle ich die die Color Flash Collection von Channoine.

Hast du Lust einmal ein ganz deinem Typ angepasstes Styling mit Make-up und Outfit zu versuchen?
Schreib mir, ich berate dich gerne!

Ähnliche Beiträge

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.